Sie sind hier: bereitschaft >> bevoelkerungsschutz

Bevölkerungsschutz

KatastrophenschutzBei Verkehrsunfällen oder Notfällen, wie zum Beispiel Herzinfarkt oder Schlaganfall, wird die Versorgung der Patienten durch den Rettungsdienst gewährleistet. Bei größeren Schadensereignissen oder Katastrophen hingegen wird die Unterstützung des Rettungsdienstes durch ehrenamtliche Kräfte notwendig. Es stehen hierfür multifunktionale Einsatzeinheiten (EE) bereit, die bei Schadensereignissen jeder Größenordnung schnell und flexibel in der Lage sind, in Zusammenarbeit mit den bereits bestehenden Strukturen des Rettungsdienstes und der Feuerwehren, den betroffenen Menschen gezielt zu helfen.

Die Personalstärke einer Einsatzeinheit beträgt 30 Einsatzkräfte. Zu jeder Einsatzeinheit gehört ein Arzt welcher die Qualifikation zum Notarzt ("Fachkundenachweis Rettungsdienst") besitzen muss. Eine personelle Zweitbesetzung der Einsatzeinheit ist mindestens zu gewährleisten.

Der DRK-Kreisverband Böblingen unterhält dazu insgesamt 5 solcher Einsatzeinheiten (EE) bzw. Schnelleinsatzgruppen (SEG) sowie weitere Sondermodule wie den Verpflegungszug, den Technischen Zug, eine Fernmeldegruppe und die Rettungshundestaffel.


Um eine vollständige Abdeckung zu gewährleisten, sind diese Einheiten über das Kreisgebiet verteilt:

Einheit

Standort

Einheit

Standort
  • EE1/SEG 1
  • Sindelfingen
  • Verpflegungszug
  • Rutesheim
  • EE2/SEG 2
  • Böblingen

  • Technischer Zug
  • Holzgerlingen
  • EE3/SEG 3
  • Leonberg

  • Fernmeldezug
  • Gärtringen
  • EE4/SEG 4
  • Herrenberg

  • Rettungshunde
  • Sindelfingen
  • EE5/SEG 5
  • Weil der Stadt

       

    Der Ortsverein Holzgerlingen / Altdorf stellt im Rahmen der Gruppe Technik und Sicherheit den technischen Zug. Weitere Informationen zu den Aufgaben und Möglichkeiten dieser Gruppe erhalten Sie auf den folgenden Seiten

     

    Technischer Zug Holzgerlingen / Altdorf

     

    Durch die multifunktionale Struktur der Einsatzeinheit mit ihrer Ausstattung und der Ausbildung des Personals ist das DRK jederzeit in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen, zu ergänzen und ggf. abzulösen. Die von einem Schadensereignis betroffenen, aber unverletzten Menschen werden betreut und versorgt. Je nach Schadenlage unterstützen sich die Sanitäts- und Betreuungsgruppe gegenseitig bei der Aufgabenerfüllung.

    Als Grafik die Gliederung einer Einsatzeinheit.

    Gliederung

    GF = Gruppenführer    ZF = Zugführer

     

     

    ---