Sie sind hier: articles



502 Alarme – diese stolze Anzahl an Einsätzen konnte die DRK-Bereitschaftsleitung bei Ihrem Jahresrückblick 2017 an der Jahreshauptversammlung des Vereins verkünden. So viele Einsätze wie noch nie für die Helferinnen und Helfer, die Ihre Arbeit allesamt ehrenamtlich und ohne Entschädigung leisten.

Der Großteil der Einsätze (insgesamt 489) wird dadurch von den „Helfern vor Ort“ geleistet. Die speziell ausgebildeten Helferinnen und Helfer dieser Gruppe werden bei Notfällen parallel zum hauptamtlichen Rettungsdienst alarmiert. Meist fahren sie dann mit Ihren privaten PKW zu den Einsatzorten, die Einsatzjacke und eine Tasche mit Notfallmaterial führen sie stets mit. Am Einsatzort findet eine qualifizierte Erstversorgung der Patienten statt. Das Leistungsbild erstreckt sich vom Anlegen eines Verbands, über die Erfassung der Vitalparameter, bis hin zur Wiederbelebung inklusive dem Einsatz von Früh-Defibrillatoren. Durch das Engagement der derzeit rund 15 Helferinnen und Helfer konnten bereits viele Menschenleben gerettet werden.

Zu 13 Einsätzen wurde die Bereitschaft des DRK Ortsvereins Holzgerlingen/Altdorf alarmiert. Dieser Gruppierung gehören rund 50 Helferinnen und Helfer an, wobei ca. 35 am aktiven Einsatzdienst teilnehmen. Neben der sanitätsdienstlichen Absicherung bei Brandeinsätzen konnten die Helferinnen und Helfer 2017 auch die Sindelfinger Kameraden bei drei Evakuierungsaktionen anlässlich von Kampfmittelfunden auf dem Gelände der Daimler AG unterstützen.
Das Besondere dabei: sowohl die aktive Bereitschaft, als auch die Helfer vor Ort leisten ihre Arbeit ehrenamtlich und ohne sonstige Entschädigungen. Sogar die Fahrten zu den Einsätzen und Diensten zahlen die Mitglieder aus ihrer eigenen Tasche. Zur Finanzierung seiner Arbeit ist der DRK Ortsverein auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen.

Der DRK Ortsverein Holzgerlingen/Altdorf bedankt sich bei allen aktiven Helferinnen und Helfern für diese herausragende Leistung sowie bei allen Spenderinnen und Spendern und Unterstützern. Ohne sie wäre diese wertvolle Arbeit nicht möglich!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, können Sie eine Spende auf unser Spendenkonto tätigen:

Kreissparkasse Böblingen
IBAN: DE44 6035 0130 0000 1530 05
BIC: BBKRDE6BXXX

Stichwort „Helfer vor Ort Spende“