Sie sind hier: bereitschaft >> fahrzeuge

Fahrzeuge

Um die vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können, die an einen Ortsverein des Deutschen
Roten Kreuzes gestellt werden, benötigen die Helferinnen und Helfer spezielle Einsatzfahrzeuge.
Diese dienen zum Beispiel als Technikfahrzeug zum Transport von Sanitätsmaterial, Zelten,
Generatoren oder als Krankenwagen zum Transport und zur Versorgung von Patienten.

Im folgenden finden sie eine Übersicht über die Fahrzeuge des DRK Ortsvereins
Holzgerlingen/Altdorf, sowie weitere Informationen zu Ausstattung und Einsatzzweck.
Unter "weitere Informationen" finden sie eine ausführliche Beschreibung des jeweiligen
Fahrzeuges und verschiedene Bilder.

 

Rotkreuz Böblingen 61/44-1 61/23-1 Krankentransportwagen (KTW)

Der Krankentransportwagen dient der Versorgung und dem Transport verletzter oder erkrankter Patienten. Im Gegensatz zu einem Rettungswagen verfügt der KTW über weniger Raum aber einer ähnlichen umfangreichen Notfallausrüstung (DIN EN 1789).

weitere Informationen zum 61/23-1
Rotkreuz Böblingen 61/59-1 61/59-1 Technikfahrzeug

Das Technikfahrzeug dient vorrangig zur sanitätstechnischen und technischen Unterstützung bei Einsätzen in den Ortsgebieten. Er entspricht den neuen Vorgaben für die neuen Führerscheinbesitzer und darf daher auch mit einem Führerschein nach EU-Norm gefahren werden.

weitere Informationen zum 61/59-1
Rotkreuz Böblingen 61/55-1 61/59-2 Zivilschutz / Katastrophenschutz Einsatzfahrzeug

Das Katastrophenschutzfahrzeug dient der technischen Einheit in der EE2 des Katastrophenschutzes. Es bietet Platz für 5 Helfer + Fahrer.

weitere Informationen zum 61/59-2
Rotkreuz Böblingen 61/45-1 61/19-1 Mannschaftstransportwagen (MTW)

Der Mannschaftstransportwagen für 8 Helfer + Fahrer. Das Fahrzeug dient vorranging zum Transport mehrerer Helfer zur Einsatzstelle. Sonderfahrzeug für den Katastrophenschutz.

weitere Informationen zum 61/19-1
Rotkreuz Böblingen 61/19-2 61/19-2 Mannschaftstransportwagen (MTW)

Der Mannschaftstransportwagen, des Bevölkerungsschutzes, dient hauptsächlich dazu, viele unverletzte Betroffene zu transportieren.

weitere Informationen zum 61/19-2
---